Free shipping to Germany and Austria from 49 EUR | 10% new customer discount with code WELCOME-22

Wilde Paranusskerne

 

  

 

Heute tauchen wir in die Tiefen der tropischen Regenwälder des Amazonasgebiets ein und sehen uns an, wie Paranusskerne geerntet werden, welche gesundheitlichen Vorteile dich beim Verzehr der Kerne erwarten und wie Du diese in deiner täglichen Küche integrierst. Erfahre hier mehr über die Samen des Regenwaldriesen.

Woher kommen Paranüsse?

Paranussbäume wachsen in den tropischen Regenwäldern Südamerikas. Brasilien, Bolivien und Peru zählen weltweit zu den wichtigsten Paranusskern-Exporteuern. Das Besondere an den Paranussbäumen ist, dass es bisher noch nicht gelungen ist, diese in künstlichen Plantagen anzubauen. Die Bäume benötigen das natürliche Ökosystem, um sich entwickeln zu können. Es braucht spezielle Bienenarten, die groß und kräftig genug sind, um die Blüte zu bestäuben, damit der Baum überhaupt Früchte tragen kann. Außerdem trägt der Baum erst nach durchschnittlich 10 Jahren Früchte. Jährlich werden daher nur etwa 55.000 bis 79.000 Tonnen geerntet, dies ist eine winzige Menge verglichen mit anderen Nusssorten, wie zum Beispiel Walnüsse. Deshalb sind die Paranüsse eine wahre Delikatesse und machen diese zur begehrten Rarität.
Die Paranuss ist ein wichtiger Bestandteil beim Erhalt des Regenwaldes, da Paranüsse nur wild wachsen. Somit ist es den Einwohnern möglich, mit dem naturbelassenen Regenwald ein Einkommen zu erwirtschaften. Damit einher geht der Schutz der Natur, da diese für Einkommen sorgt. Außerdem werden viele Arbeitsplätze durch die Ernte, die Weiterverarbeitung, den Vertrieb, den Transport und die Lagerung in abgelegenen Gebieten geschaffen. Bei PlantLife arbeiten wir in enger Abstimmung mit bolivianischen Kooperativen und zahlen faire Preise für unsere Paranusskerne.

Was sind Paranusskerne?

Paranusskerne enthalten zwar die Worte „Nuss“ und „Kern“, sind jedoch botanisch gesehen gar keine Nuss oder Kern, sondern eine Kapselfrucht. Dies macht die Paranuss zur hochgeschätzten Nussalternative für viele Allergiker.
Der Paranussbaum wird bis zu 55 Meter hoch und gilt deshalb als Regenwaldriese. Somit kann der Baumriese von den Sammlern ganz einfach inmitten des Dschungels identifiziert werden. Pro Tag wirft der Baum in der Erntezeit zwischen Dezember und März circa 50 und 60 Kapselfrüchte ab, welche danach vom Boden eingesammelt werden. Die Kapselfrucht ist eine harte Kugel, sieht der Kokosnuss sehr ähnlich und wiegt circa zwei Kilo. Die harte Schale der Kapsel muss aufgebrochen werden, um die Samen, die eigentlichen Paranusskerne, freizulegen. Im inneren der Kapsel befinden sich bis zu 20 fächerförmig angeordnete Paranusskerne, welche wiederum eine harte Samenschale besitzen. Nach der Ernte werden die Kerne getrocknet, danach wird die Samenschale aufgebrochen und entfernt - fertig ist die Paranuss.

Sind Paranüsse gesund?

Die Paranuss ist eine wahre Nährstoffbombe und enthält viele Eiweiße und ist deshalb besonders bei Veganer und Vegetarier beliebt. Außerdem stecken in der Nuss zahlreiche gesunde Fette sowie Mineralien und Vitamine. Das Vitamin E in der Paranuss kann Deine Zellen vor oxidativem Stress schützen.
Außerdem enthält sie das Spurenelement Selen, welches wichtig für die Entgiftung unseres Körpers ist. Dieses Spurenelement erhält Deine Haare und Nägel und trägt zur normalen Funktion der Schilddrüse und des Immunsystems bei. Die Paranuss ist ein wahres Kraftpaket und schon seit langer Zeit ein beliebtes Nahrungsmittel in Südamerika.
Eine amüsante, aber interessante Anmerkung nebenbei: Aufgrund des hohen Selengehalts wird der Paranuss sogar nachgesagt, dass diese aphrodisierend wirkt und das Liebesleben aufpeppt.

Die Paranuss eignet sich nicht nur als Bestandteil einer gesundheitsbewussten Ernährung, sondern dient als Extrakt auch der Herstellung von wertvollen Pflegeprodukten. Das Paranussextrakt ist eine edle und wirksame Komponente in Hautpflegeprodukten für geschmeidig-zarte Haut und Haarpflegeprodukten für starkes und gesundes Haar.

Kreative Ideen für deine Küche mit Paranüssen erwünscht?

Mit Paranüssen lassen sich viele Leckereien zaubern. Wusstest du das man mit Paranussmehl köstlich gebackenen Blumenkohl herstellen kann? Statt den herkömmlichen Brotkrümeln für die Panade kannst Du das Paranussmehl nehmen. Dies ist auch eine hervorragende Möglichkeit, um Gluten zu vermeiden. Außerdem sind Paranüsse die perfekte Alternative für alle Gerichte mit Erdnüssen – dies wirkt sich positiv auf die Verträglichkeit aus.

Mit dem Paranussmehl können auch vorzügliche Kuchen und Torten gebacken werden. Brownies, Cookies und karamellisierte Paranüsse lassen jedes Genießerherz höherschlagen. Hierzu findest du großartige Rezepte im Internet. Ein kleiner Tipp: Paranussmehl ist ganz einfach selbst herzustellen, denn es besteht nur aus zerkleinerten Paranüssen.

Du kannst Paranüsse – am besten in kleinen Stücken - auch klassisch im Müsli und als Topping für Salate oder Buddah Bowls verwenden. Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten Paranusskerne in deiner alltäglichen Ernährung zu integrieren.

Warum sind unsere wilden PlantLife BIO Paranusskerne so besonders?

Wir bei PlantLife nehmen unsere Verantwortung gegenüber Menschen und unserer Umwelt sehr ernst. Faire Arbeitsbedingungen für alle Personen in der Wertschöpfungskette sind uns sehr wichtig, deshalb arbeiten wir in enger Abstimmung mit bolivianischen Kooperativen zusammen. Zudem liegt uns der Naturschutz sehr am Herzen, deshalb sind unsere wilden Paranusskerne selbstverständlich biozertifiziert.

Unsere Paranüsse genießt du mit einem reinen Gewissen – die Liebe zur Nachhaltigkeit wirst du mit jedem Bissen schmecken. Hier bieten wir unsere wilden PlantLife BIO Paranusskerne in vielen verschiedenen Größen zum Kauf an und liefern sie dir ganz einfach zu Dir nach Hause.